… nein, so ist das nicht ganz richtig. Ich bin ja seit einigen Tagen wieder in zurück in Deutschland – aber so ganz angekommen bin ich noch nicht. Und jetzt ist plötzlich schon der erste Advent.

 

Deshalb setze ich meinen Adventsgruß diesmal auch in meinen Bretageblog, auch wenn der Advent im Gegensatz zu der Vorweihnachtszeit hier in Deutschland in der Bretagne keine große Rolle spielt.

Fünf Wochen an der Atlantikküste sind eine ziemlich lange Zeit und – ehrlich gesagt – das bald Weihnachten ist, hatte ich komplett ausgeblendet. Irgendwie ist das Zeitgefühl am Meer ein anderes. Es wird bestimmt vom Kommen und Gehen des Meeres, – und wenn man, wie ich die meiste Zeit ohne Auto ist und größere Städte weit entfernt sind, dann ist der Alltag ein komplett anderer.

Sei’s drum – jetzt ist die Adventszeit auch bei mir angekommen und weil ich noch die Bilder vom Meer im Kopf habe, sie müssen ja auch alle noch fertig gemacht werden – habe ich mir überlegt, wie ich deutsche Weihnachtsplätzchen mit bretonischen Landschaften zusammenbringe.

Das ist gar nicht so einfach, was nicht nur an dem völlig anderen Licht hier liegt.

 

Weinhnachtsplärtzchen zum Ausstechen - foodfotografie Gudrun Itt -  Landau Pfalz

 

Mit meinen Tannenbäumen war ich dann letztendlich zufrieden. Ich habe das Rezept etwas abgewandelt und bretonische leicht gesalzene Butter verwendet und so schmecken sie tatsächlich wie die typischen bretonischen Plätzchen, sehen aber aus wie ein deutschen Weihnachtsplätzchen.

Dekoriert habe ich sie mit weißem Zuckerguss und gehackten Pistazien – und das war es auch schon, aber seht selbst:

 

Weihnachtsplätzchen - Plätzchen - Tannenbaum mit Pistazien - foodfotografie Gudrun Itt Pfalz

 

Ich finde sie harmonieren mit den Landschaftsfotos aus der Bretagne wunderbar – geht also doch! Hier eine Zusammenfassung der Aufnahmen, die während dem Backen gemacht habe:

 

Rezept für Weihnachtsplätzchen - Fotos vom Plätzchen - Fotografie Gudrun Itt

 

 

Ach ja, und schnell noch das Rezept:

Für den Teig: 500g Mehl, 2,5 Teelöffel Backpulver, 100g Butter (ich habe halbgesalzene bretonische Butter genommen – als Alternative geht auch 100g Butter und 1 halber Teelöffel Salz), 250g Zucker, 2 Eier, Mark einer halben Vanilleschote, 25ml Milch

Für die Glasur: 200g Puderzucker, 2-3 EL Wasser und gehackte Pistazien zum Bestreuen

Zubereitung: Mehl, Backpulver sieben und mit Zucker und Butter vermengen. Eier, Vanilleschote und Milch kurz aufschlagen und dazugeben. Alles verkneten, Teig ausrollen und mit Tannenbaumformen ausstechen. Bei 180°C ca. 10min im Ofen backen.

Auskühlen lassen, mit der Glasur bestreichen und mit den gehackten Pistazien bestreuen.

Ein weiteres Plätzchenrezept vom letzten Jahr findet ihr übrigens hier: In der Weihnachtsbäckerei

 

 

Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen - Tannenbaum mit Pistazien - Werbefotografie Gudrun Itt Pfalz

 

 

Ich wünsche allen, die meinen Blog besuchen und allen meinen Lesern/ Leserinnen und allen meinen Kunden und Kundinnen eine wunderschöne, besinnliche Adventszeit – und im nächsten Artikel werde ich euch ein wenig von meiner Zeit im Oktober und November in der Bretagne berichten – Versprochen!

À bientôt

Gudrun