… Kamelien, Magnolien, Gewächshäuser und Kinderspielplätze im Herzen von Nantes

 

Impressionen aus dem Jardin des Plantes France - Kamelien, Magnolien und Rhododendron - Fotografie Gudrun Itt

Impressionen aus dem Jardin des Plantes France – Kamelien, Magnolien und Rhododendron – Fotografie Gudrun Itt

 

Der Jardin des Plantes in Nantes ist ein Stadtpark in der Nähe des Hauptbahnhofes. Wenn man mit dem Zug reist und ein wenig Zeit hat, führt kein Weg am einem Besuch dort vorbei – sein Eingang befindet sich direkt am Bahnhof.

Nantes – bretonisch Naoned – ist für mich immer eine wunderbare Zwischenstation auf meiner Reise ins Finistère und das Tor zur Bretagne.

Ich muss gleich dazu sagen, ich liebe Nantes und wenn ich beginne über Nantes zu schreiben, dann komme ich sofort ins Schwärmen. Auf meiner Reise ins Finistère fahre ich immer über Nantes. Ursprünglich, da meine beiden Settermädels in Paris nicht in die Metro dürfen und das Umsteigen so zum Chaos würde – mittlerweile aus Freude auf ein, zwei Tage Aufenthalt in Nantes.

Nantes war im letzten Jahr Umwelthauptstadt Europas oder Grüne Hauptstadt Europas 2013 und hat sich unwahrscheinlich herausgeputzt. Es gibt insgesamt 10 Stadtparks in Nantes und alle sind wunderschön, aber der Jardin des Plantes hat es mir irgendwie besonders angetan.

Ich habe ihn damals bei meiner ersten Durchreise in Richtung Finistère entdeckt und immer wieder besucht. Er ist für mich auf der langen Zugfahrt eine willkommene Unterbrechung und meine beiden English Setter Damen genießen natürlich den kurzen Auslauf, bevor die Zugreise weitergeht.

Er ist wirklich eine grüne Lunge mitten in Nantes und obwohl so zentral gelegen und von Häusern umgeben, hat man den Eindruck in eine andere Welt einzutreten und Ruhe zu finden – ein idyllischer Ort, fernab von der Hektik des Alltages und dm Lärm der Stadt.

 

Jardin des Plantes im Herzen von Nantes - Fotografie Gudrun Itt

 

n12

 

Eigentlich ist er gar nicht so groß, der Jardin des Plantes – seine fast quadratische Gesamtfläche beträgt 7 ha, aber es gibt immer wieder Neues zu entdecken – nicht zuletzt auf Grund der sich im Jahresrhytmus immer wieder wechselnden Beetbepflanzung. Seine Gestaltung wurde im Jahre 1807 begonnen – mittlerweile gibt es über 11000 (!) verschieden Pflanzenarten im Freien wie auch in diversen Exotenhäusern zu bewundern.

Die künstlichen Hügel, die das Parkbild so abwechslungsreich machen wurden mit dem Augrabungsmaterial des Sees angelegt. Im Jahr 1898 wurde das Palladium erbaut, das eine außergewöhnliche Sammlung von Epiphyten beherbergt. Pro Jahr werden mehr als 50000 Blumen in die Beete gepflanzt und so gehört der Jardin des Plantes zu Recht zu den vier großen botanischen Gärten Frankreichs mit der Auszeichnung Jardin remarquable.

Bedingt durch das milde Klima, den guten Boden aber auch aufgrund von zahlreichen exotischen Pflanzenarten, die von Seereisenden mitgebracht wurden, gibt es in Nantes eine jahrhundertealte botanische Tradition.

Der Besucher findet hier bemerkenswerte Sorten von Kamelien, Magnolien, Rhododendren, Plätze von Heilpflanzen, Kakteen und natürlich die vielen Gewächshäuser.

 

Diese Aufnahmen entstanden im Oktober 2013 auf meiner Reise in die Bretagne – zu diesem Zeitpunkt war der Jardin des Plantes ein Feuerwerk aus orangenen Farbtönen. Sehenswert ist auch die Kamelienblüte und Magnolienblüte im zeitigen Frühjahr, vor allem, wenn man gerade aus dem deutschen Winter kommt…

 

N2

Jardin des Plantes - am gare von Nantes - Fotografie Gudrun Itt

Jardin des Plantes - am Hauptbahnhof von Nantes - Fotografie Gudrun Itt

Jardin des Plantes - Gärten und Parkanlagen in Nantes - Fotografie Gudrun Itt

n17

Jardin des Plantes im Herzen von Nantes - Fotografie Gudrun Itt

n33

Jardin des Plantes - Kamelien und Magnolien im Herzen von Nantes - Fotografie Gudrun Itt

n37

N42

n35

N46

N47

N48

N49

N3

n51

n54

 

Der Garten ist im Winter von 8.30 bis 17.30 Uhr, im Frühling und Herbst von 8.30 bis 18.30 Uhr und im Sommer von 8.30 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet.

Hier der Link zur Stadt Nantes

Jardin des Plantes

Also, wenn ihr in Nantes einen Zwischenstopp machen sollten, besucht in jedem Fall auch den Jardin des Plantes und plant etwas Zeit ein – es lohnt sich in jedem Fall.

Und was Nantes noch alles zu bieten hat, erfahrt ihr in einem meiner nächsten Artikel.

À bientôt
Gudrun

 

 

 

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen