Die Bretagne, das Finistère und besonders die Cornouaille ist seit jeher Inspiration für Künstler.

Wer einmal in die Bretagne gereist ist, der weiß, warum. Es ist das klare Licht, das einen berührt, die zauberhafte Landschaft, die einen nicht loslässt, das tosende Meer, das die Gedanken frei werden läßt…

… es ist etwas ganz Besonders, Eigenes, schwerlich in Worte zu Fassendes, leichter dann doch in Bilder.

Ich gebe zu, dass ich selbst nirgendwo lieber fotografiere als in der Bretagne, es erfüllt mich mit unendlicher Dankbarkeit, wenn ich am Meer sitzen kann und warten kann – und dabei träumen – auf den für mich als Fotografin perfekten Augenblick.

 

Maler in der Bretagne  - Route de Peintre

 

Aus diesem Grunde habe ich mich auch mit den Malern beschäftigt – mit der jedem von ihnen eigenen Sichtweise und Umsetzungsweise machmal doch sehr ähnlichen Situationen – und damit mit der route des peintres en Cornouaille.

Einen Blogartikel habe ich ja schon darüber geschrieben und weitere sollten eigentlich folgen,  aber… naja, die Zeit…

Neulich bekam ich nun eine Anfrage, die sich auf eben jenen Artikel über die Route des Peintres en Cornouaille bezog.

Nun ist es so, dass ich mich über Resonanz auf meine Blogartikel sehr freue, denn gerade das sind kleine Denkanstöße und Inspirationen für mich, um wieder etwas zu veröffentlichen oder ein Thema wieder aufzugreifen.

Dabei fiel mir folgendes auf:

In dem erwähnten Artikel hatte ich ja lediglich Douarnenez herausgepickt, was aber im eigentlichen Sinne fehlt, ist eine detaillierte Übersicht über die verschiedenen Stationen der Route des peintres en Cornouaille mit den einzelnen Orten (denn leider sind die Orte in der Regel nicht ausgeschildert), ebenso wie ein kurzer geographischer Aufriss der Cornouaille selbst.

Genau das, will ich heute tun.

Die historische Region Cornouaille – im Bretonischen Kerne oder Bro Gerne –  im Südwesten der Bretagne erstreckt sich von der Pointe du Raz im Nordwesten bis hin nach Quimperlé im Südosten. Südlich wird sie durch den Atlantik (heute Morbihan), nördlich durch das Hinterland von Brest (dem Ménez Hom) begrenzt. Im Osten reichte sie bis nach Landernau und Morlaix.

Die alte Hauptstadt mit Bischhofssitz und heutige Hauptstadt des Finistère ist Quimper.

 

Quimper: Hauptstadt des Finistère

Quimper: Hauptstadt des Finistère

 

Wissenswertes

 

Museen

 

Le Musée Départemental Breton de Quimper 

1, rue du roi Gradlon in Quimper

Le Musée des Beaux Arts de Quimper

40, place St Corentin in Quimper

Le Musée des Beaux Arts de Pont Aven

Place de l’Hôtel de Ville in Pont Aven

Le Musée Bigouden de Pont l’Abbé

Château des Barons du Pont in Pont l’Abbé

Le Musée Bigouden de Pont l’Abbé

Le Musée Bigouden de Pont l’Abbé – Fotografie: Gudrun It

 

Die Route des Peintres en Cornouaille bieten die Möglichkeit auf den Spuren der Maler zu wandeln und ist mit insgesamt 51 Städten in sieben Teiletappen aufgegliedert. Das Projekt wurde in den 90er Jahren von dem Groupement touristique de Cornouaille ins Leben gerufen.

Anmerkung: Leider bleibt man, bis auf wenige Ausnahmen, wie Quimper und Pont Aven, bei der Erforschung der einzelnen Etappen auf sich gestellt. Die Idee als solche bietet sehr großes Potential, wurde aber meiner Meinung nach nicht konsequent ausgeführt, ein Zusammenhang mit den einzelnen Malern wird eigentlich nicht wirklich hergestellt und es reicht auch nicht aus, einfach die Route entlang zu fahren. Wer wirklich Interesse daran hat, der muss sich vorab mühselig alles erarbeiten – schade, denn es ist eigentlich eine wahnsinnig spannende Geschichte…

Zusätzlich sind die einzelnen Routen viel zu lang. Wer schafft es schon an einem Tag von Plozévet bis nach Sainte Marine, ohne die Landschaft zu vernachlässigen. Diese jedoch gehört unweigerlich dazu, will man die Intention der Maler verstehen – doch nun zurück zu der Route.

Die 7 Etappen sind:

Menez-Hom, Crozon, Morgat, Le Fret, Camaret, Roscanvel

Dichter & Maler:

Georges Toudouze, Georges Ancey, André Antoine

Richon-Brunet, Marcel-Sauvaige, CharlesCottet, Georges Lacombe, Henri Rivière

 —————————————

Châteaulin, Pleyben, Châteauneuf-du-Faou, Trévarez, Spézet, Gourin,  Faouët

Maler:

Paul Sérusier, Jeanne-Marie Barbey, David-Nillet

https://gudrunitt.de/wp-admin/post.php?post=3746&action=edit#—————————————-

Locronan, Douarnenez, Beuzec-Cap-Sizun, Pont Croix, Plouhinec, Audierne, Plogoff

Maler:

Eugène Boudin, Jules Breton, Odilon Redon, Henri Rivière, Jules Chadel, Mathurin Méheut, Yves Tanguy, Henri Matisse, Lionel Floch, Albert Marquet, René Quillivic

—————————————-

Das Vallée de l’Odet von Plomelin bis nach Quimper

Maler:

Eugène Boudin, Max Jacob

—————————————–

Pays Bigouden

Plozévet, Pouldreuzic, Tréguennec, Saint Guénolé, Pointe de Penmarc´h, Penmarc´h, Le Gulivinec, Lesconil, Loctudy, Pont l’Abbé, Sainte Marine

Maler:

Jean-Julien Lemordant, 28 June 1882 – 11 June 1968 – Maler, André Dauchez, 1870 – 1948 – Maler und Fotograf

Lucien Simon, 1861 – 1945 – Maler, Robert Delaunay, 1885 – 1941, Maler, Maurice Denis, 1870 – 1943 – Maler

Paul Perraudin, 1907 – 1993 – Maler, Mathurin Méheut, Grafiker, Maler, Bildhauer, Designer

Jean René Bazaine, 1904 – 2001, Maler

Das Haus von Jean René Bazaine in Saint Guénolé

Detail des Hauses des Malers Jean René Bazaine in Saint Guénolé

Lesenswert

Au pays de Bazaine von Bernard Berrou

 

Locronan - la route de peintres en Cornouaille

Locronan – la route de peintres en Cornouaille

 

Benodet, Beg-Meil, Cap-Coz, Fouesnant, Rosporden, Le Forêt-Fouesnant, Concarneau, Trégunc, Pointe de Trévignon

Maler:

Paul Signac, Théophile Deyrolle, Alfred Guillou, Peder Krøyer, Hélène Schjerfbeck, Eugène Vail et Edward Cummins, Fernand Le Goût-Gérard, Lucien-Victor Delpy, Jean Le Merdy

—————————————–

Port Manech, Névez, Pont Aven, Riec-sur-Belon, Bannalec, Scaer, Quimperlé, Le Pouldu, Doelan, Brigneaux

Maler:

Émile Bernard, Paul Gauguin, Paul Sérusier, Charles Filiger, Manuel Ortiz de Zarate, Pierre- Eugène Clairin

 

 

Am Rande bemerkt

 

Auch einer meiner Lieblingsdichter war in der Bretagne, im Finistère, in Trébabu: Paul Celan.

 

Und immer, wenn ich an der Küste entlanglaufe und einen Hasen sehe, muss ich an folgendes Zitat von ihm denken, das

eine für ihn ungewohnte Wärme und Innigkeit ausstrahlt und das

mein Herz tief berührt:

 

„»Wir sind seit acht Tagen in der Bretagne, unter heiteren Himmeln, in einem kleinen Häuschen am Rande eines

riesigen und auf das menschen- weil hasenfreundlichste verwilderten Parks. Das Meer ist nahe, die Menschen, denen

wir begegnen, einfach und freundlich.“

Locronan - la route de peintres en Cornouaille

Locronan – la route de peintres en Cornouaille

 

So, das war die Übersicht über die einzelnen Stationen der route des peintres en Cornouaille.

Ich weiß, das das jetzt recht langweilig erscheint, aber ich denke als Orientierungshilfe für eigene Erkundungen vor Ort und bei meinen nächsten Artikeln ist diese Aufzählung ganz nützlich.

Die Liste der Maler ist bei Weitem nicht vollständig, ich habe lediglich jene mit in die Aufzählung genommen, über die man auch Informationen im Internet finden kann. Ich habe sie auch nicht den einzelnen Orten zugeordnet, um nicht zu sehr auszuschweifen. Das werde ich machen, wenn ich ins Detail gehe…

Über Douarnenez habe ich ja schon geschrieben, den Artikel findet ihr hier:

https://gudrunitt.de/douarnenez/

In  die weitere Planung nehme ich jetzt zunächst einmal Pont Croix und Locronan – aber verzeiht mir, wenn das nicht gleich geschieht.

Manchmal fällt mir einfach etwas anders ein, über das ich berichten möchte und das hat dann für mich Vorrang.

Damit das alles, aber nicht zu trocken wird, verspreche ich euch, dass mein nächster Artikel nicht mit Geschichte oder Geographie zu tun haben wird – es ist eine ganz besondere Geschichte, die ich euch erzählen möchte…

… aber mehr verrate ich erst einmal nicht. Schaut einfach in den nächsten Tagen mal wieder vorbei.

À bientôt und herzliche Grüße

Gudrun